Fabian Simon and The Moon Machine

Fabian Simon ist ein großartiger Songschreiber. Ich kenne ihn inzwischen seit einigen Jahren und kann tatsächlich behaupten, dass mich seine Art, Songs zu schreiben, zu spielen und zu singen ein Stück weit meinen musikalischen Horizont geöffnet hat. Geöffnet, weil ich vorher das Pathos fürchtete wie der Teufel das Weihwasser und somit auch den Pop fast schon aus Prinzip verachten wollte, ja musste.

Nun macht Fabian Simon kein Pop. Das starke an seinen Songs ist für mich, dass es sich plötzlich lohnt tatsächlich zuzuhören. Er ist ein großer Geschichtenerzähler am Mikrofon. Und das weiß ich inzwischen sehr viel mehr zu schätzen als noch vor circa zehn Jahren, als ich ihn auf einem Geburtstag bei Freunden zum ersten mal Gitarre spielen hörte.


Musikalisch bewegt er sich irgendwo in der Singer-Songwriter-Tradition ziwschen Blues und Beatles, Surf und Soulelementen, Psychedelic Rock und Theatralik, aber stets mit einem Hang zum Pointierten, manchmal Morbiden.

Die Bilder hier entstanden im April 2017 in Tübingen. Es war ein Heimspiel für Fabian und seine Band „The Moon Machine“. Ein sehr launiger Abend, an dem er vor allem Songs spielte, die er gerade Solo auf seiner Solo-Platte „Songbook“ veröffentlicht hat.

www.fabiansimon.com

0 Kommentare zu “Fabian Simon and The Moon Machine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.